CRISP - Crisis Simulation for Peace e.V.

Welche Rolle spielt Rassismus in der Geflüchtetenarbeit? Kritische Ansätze zur Reflexion deiner Rolle im Ehrenamt im Kontext Flucht und Migration

Ein dreitätiger Workshop für Ehrenamtliche der Berliner Unterstützungsinitiativen im Kontext Flucht und Asyl. 

Ehrenamtliche Unterstützer*innen leisten einen großen gesellschaftlichen Beitrag bei der Integration von Geflüchteten, indem sie ihnen das Ankommen in Deutschland erleichtern. Ohne dieses persönliche Engagement, welches viele Lücken der staatlichen Strukturen in diesem Bereich füllt, wären die vielen Erfolgsgeschichten der letzten Jahre nicht möglich gewesen. Aber auch in diesem Kontext kommt es immer wieder zu Konflikten und Herausforderungen, die in einem Zusammenhang mit unbewussten rassistischen Stereotypen und Vorurteilen stehen. Das Ungleichgewicht in Bezug auf Privilegien oder Sprache zwischen Geflüchteten und Aufnahmegesellschaft hat hierbei auch Auswirkungen auf die Beziehungen innerhalb der ehrenamtlichen Unterstützungsarbeit. 

Dieser dreitägige Workshop richtete sich konkret an Ehrenamtliche, die diese Ungleichheiten und unbewussten Denk- und Handlungsmuster genauer betrachten und reflektieren möchten. Die Teilnehmer*innen hatten die Möglichkeit Mechanismen von Rassismus auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene zu hinterfragen und Wege zu einer gleichberechtigteren Zusammenarbeit zu finden. Ziel des Workshops war die Vermittlung von fachlicher Expertise sowie Sensibilisierung in Bezug auf Stereotype, Vorurteile, Rassismus und dessen Überschneidungen mit anderen Diskriminierungsformen. Es wurde ein persönlicher Zugang zum Hinterfragen eigener Denkmuster geschaffen, um die Herausforderungen der eigenen Zielgruppe noch besser verstehen zu können was zu einer inklusiveren Arbeit führt. 
 

Ort: Berlin oder Online

Anmeldung: 
Zur Anmeldung fülle bitte bis zum 20.10.2020 dieses Formular aus. Bei Fragen wende dich gerne an assistant@crisp-berlin.org

Duration:

13.-15.11.2020

Locations:

Berlin, Germany

Participants:

Bis zu 20 Ehrenamtliche der Berliner Unterstützungsinitiativen für Geflüchtete ab 18 Jahren ohne eigene Rassismuserfahrung

Project Goals

Ehrenamtliche der Berliner Unterstützungsinitiativen für Geflüchtete wurden für eine Arbeit mit Geflüchteten auf Augenhöhe sensibilisiert und reflektieren ihre eigene Rolle im Kontext von Vorurteilen und Rassismus. Der Workshop stärkte die Konfliktlösungsfähigkeiten der Teilnehmenden und förderte ihr Verständnis von Konfliktthemen- und -dynamiken im Rahmen ihrer Unterstützungsarbeit. 

Target Group

Das Seminar richtete sich hauptsächlich an Ehrenamtliche von Berliner Integrations-, Hilfs-, und Unterstützungsinitiativen und Vereinen, welche unterstützend mit Menschen mit Flucht-, Migrations- und/oder Rassismuserfahrung tätig sind. Teilnehmer*innen sollten mindestens 18 Jahre alt sein. Das Training richtete sich zudem vornehmlich an Ehrenamtliche, welche nicht von Rassismus betroffen sind.