Seminarausschreibung

Do-No-Harm in conflict settings - Wie können wir sicherstellen, dass unsere Arbeit zum Frieden und nicht zum Konflikt beiträgt?

Liebe Kolleg*innen und Interessierte,

CRISP e.V. läd Sie zu einem zweiteiligen Wochendseminar zum Thema “Do-No-Harm in conflict settings” in Berlin ein, welches eine kritische Reflektion der eigenen Rolle in der Internationalen Zusammenarbeit zum Ziel hat. Das Seminar richtet sich primär an Mitarbeitende aus NROs in Deutschland, welche in der Entwicklungsarbeit tätig sind und die Strukturen in denen Sie arbeiten kritisch hinterfragen und besser einordnen lernen wollen.

Das Seminar setzt sich aus zwei aufeinander aufbauenden Workshops zusammen. Im ersten Teil werden Grundlagen der Konfliktanalyse aufgefrischt, um sich im Anschluss mit der eigenen Verortung in globalen sowie lokalen Strukturen und der damit im Zusammenhang stehenden Anwendung von Prinzipien wie „Do-no-harm“ auseinanderzusetzen.  

Der zweite Teil des Workshops beinhaltet die Durchführung einer Konfliktsimulation und impliziert die Anwendung und Übung der Kenntnisse, die während des ersten Workshops erlernt und reflektiert wurden. Durch die Konfliktsimulation können die Teilnehmer*innen der EZ Problemlösungsmechanismen in schwierigen Kontexten erproben und eigenverantwortlich Entscheidungsprozesse einleiten. Dadurch werden unbewusste Verhaltens- und Denkmuster sichtbar, und das Handlungsvermögen der Teilnehmenden wird bewusst gestärkt.

Die Teilnehmer*innen werden im Seminar auf ihre Arbeit in konflikt-sensiblen Kontexten vorbereitet und für eine Zusammenarbeit mit lokalen Partner*innen auf Augenhöhe sensibilisiert.

Hier die wichtigsten Eckdaten zum Seminar:

Datum:

Erster Teil: 17.01.2020-19.01.2020

Zweiter Teil: 07.02.2020-09.02.2020

Die Teilnahme an beiden Wochenenden ist wünschenswert.  

Ort: Berlin

Freie Plätze: 15

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich primär an Mitarbeitende aus NROs in Deutschland. Die Teilnahme am Seminar steht jedoch auch Mitarbeitenden aus öffentlichen Einrichtungen, die zu Themen der Entwicklungszusammenarbeit arbeiten und Mitarbeitenden von Instituten und Think Tanks, die sich mit der Umsetzung von Entwicklungszusammenarbeit vor Ort auseinandersetzen, sowie Studierende nach Masterabschluss offen.

Kosten: Der Teilnehmer*innenbetrag beträgt 100 Euro und beinhaltet Übernachtung (für Anreisende) und Verpflegung. Die Kosten für die An-und Abfahrt können ebenfalls von CRISP übernommen werden.

Die Teilnehmer*innen erhalten am Ende von CRISP e.V. ein Zertifikat ausgestellt, welche die Teilnahme am Seminar und die akquirierten Kompetenzen belegt.

Sollten Sie fragen zum Seminar haben, können Sie sich jederzeit bei uns melden.

Melden Sie sich bei Interesse und zur Anmeldung bitte bis zum 15.November unter folgender Adresse assistant@crisp-berlin.org an.

Wir freuen uns auf einen spannenden Workshop mit euch!